Logo Stadt Zwenkau
  Sie sind hier: Home Corona Hinweise Bürgermeister Holger Schulz zur Coronakrise
 
EFRE


Banner
 

Wasserstand Zwenkauer See:

Wasserstand derzeit um die 112,60 m ü.NHN bis Fertigstellung der Harth-Schleuse und des Harth-Kanals.

Endwasserstand nach Fertigstellung (ca.2022): 113,5 m ü.NHN

 

Bürgermeister Holger Schulz zur Coronakrise

Bürgermeister Holger Schulz zur Coronakrise

Liebe Zwenkauerinnen, liebe Zwenkauer,

am Sonntag, den 22. März wurde vom Freistaat Sachen die Allgemeinverfügung – Vollzug des Infektionsschutzgesetzes. Maßnahmen anlässlich der Corona-Pandemie – Ausgangsbeschränkungen vom 23.03.2020 0:00 Uhr bis 05.04.2020 24:00 Uhr – erlassen. (Allgemeinverfügung Freistaat Sachsen)

Bitte halten Sie sich strikt an diese Allgemeinverfügung, um sich und Ihre Lieben zu schützen.

Seit gut 1,5 Wochen hat die Corona-Krise unsere Gesellschaft fest im Griff. Große Unsicherheit hat sich breit gemacht, denn niemand weiß genau, was als Nächstes kommt und wie lange die Ausnahmesituation anhält. In der Stadtverwaltung stellen wir uns täglich neu auf die aktuellen Geschehnisse ein und nutzen alle Kanäle, um sie als Einwohnerinnen und Einwohner auf dem Laufenden zu halten. Die wesentlichen Dinge trage ich hier noch einmal zusammen.

 

 

Wissen und Handeln in der Corona-Krise – Was jetzt wichtig ist

Bisher ist Zwenkau noch von einer großen Erkrankungswelle verschont geblieben. Vielleicht fühlt es sich deswegen für Manche noch so weit entfernt an. Aber denken Sie nur an Ältere oder Vorerkrankte. Für diese kann eine Ansteckung schnell ernsthafte Folgen haben.

Schulen, Kitas und öffentliche Einrichtungen sind bereits geschlossen, Veranstaltungen bis nach Ostern abgesagt. Generell gilt für jeden Einzelnen, Sozialkontakte zu vermeiden und wenn möglich zu Hause zu bleiben.

Bei Begegnungen von Menschen sollte zum Gegenüber Abstand gehalten werden. Ein Mundschutz ist nur dann sinnvoll, wenn man selbst erkältet ist. Er sollte überdies regelmäßig ersetzt werden. Vor allem für Mitarbeiter in medizinischen Einrichtungen ist die Verwendung von Mundschutz unbedingt notwendig. Gleiches gilt für Desinfektionsmittel. Wenn Krankenhäuser und Arztpraxen kein Desinfektionsmittel mehr nachbestellen können, wird die Situation schnell kritisch. Für den privaten Gebrauch eignet sich Seife zum Händewaschen mehr, da so Viren viel effektiver von der Haut entfernt werden. Benutzen Sie Desinfektionsmittel deshalb nur, wenn Sie unterwegs sind und keine Möglichkeit zum Waschen mit Seife besteht. Antibakterielle Mittel sind gegen Viren wie Corona COVID 19 wirkungslos.

Einige von uns treffen die Maßnahmen härter als andere. Menschen, denen der Arbeitsausfall zur Existenzbedrohung wird oder die nicht wie geplant operiert werden können, spüren die Auswirkungen der Krise unmittelbar.

Doch wir alle müssen unsere Gewohnheiten überdenken. Auf den Spielplatzbesuch mit den Kindern verzichten zu müssen, nicht mehr alle Lebensmittel kaufen zu können, den Vereinssport auf unbestimmte Zeit aussetzen zu müssen oder die Geburtstagsfeier schweren Herzens abzusagen – die Einschnitte sind unangenehm und bitter, doch sie sind allesamt machbar.

Bleiben Sie zu Hause - wenn sie nicht unbedingt unterwegs sein müssen!

Damit diese Regel auch weitestgehend durchsetzbar ist, möchte ich alle Einwohner der Stadt Zwenkau ermutigen, sich gegenseitig Hilfe zu leisten soweit diese Möglichkeiten bestehen.

Bitte achten Sie gegenseitig aufeinander:

  • Halten Sie zueinander Kontakt, und nutzen Sie dafür vor allem Alternativen zum persönlichen Umgang! Bitte vermeiden Sie Besuche, die nicht unbedingt notwendig sind!
  • Bleiben Sie vor allem mit Alleinlebenden oder besonders Hilfebedürftigen in Kontakt, dieses nach Möglichkeit ebenfalls mit entsprechendem Abstand oder nur über den Gartenzaun!
  • Unterstützen Sie bitte Kranke und Senioren, zum Beispiel durch Einkäufe, damit diese zu Hause bleiben können. Meiden Sie dabei jeden direkten Körperkontakt, indem Sie beispielsweise den Einkauf nur vor der Haustür abstellen.

Engagierte Bürger und Bürgerinnen, die Ältere und Gefährdete gern unterstützen möchten, können sich bei der Helferinitiative „Team Sachsen“ registrieren lassen:

https://teamsachsen.de

Von dort aus werden alle Aktivitäten koordiniert. Ich danke für jeden Einzelnen, der sich für seine Mitmenschen einsetzt! Wenn Sie Niemanden in ihrem Umfeld haben, der Ihnen zur Seite stehen kann, melden Sie sich bitte bei unserer Stadtverwaltung:

Telefon: 034203/50976

Das eigene Handeln hat tatsächliche Auswirkungen auf das Fortschreiten der Situation, denn jeder von uns möchte im Falle einer Erkrankung eine angemessene, gesundheitliche Versorgung in Anspruch nehmen können. Wenn wir es nicht schaffen, die Ausbreitung des Virus zu verzögern, werden die Krankenhäuser innerhalb kürzester Zeit überlastet sein.

Warten Sie nicht darauf, dass Ihnen etwas ausdrücklich verboten wird. Machen Sie ihr Verhalten nicht von dem ihrer Mitmenschen abhängig. Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Gemeinsam werden wir auch diese Krise überstehen.

 

 

Ihr Bürgermeister

Holger Schulz